INFOS

// Fan-AG

Was ist die Fan-AG

In der Fan-AG arbeiten seit 2008 die Fanbeauftragten des DSC, das Fanprojekt Bielefeld, das Schwarz-Weiß-Blaue Dach und der ASC zusammen an gemeinsamen Themen. In regelmĂ€ĂŸigen Sitzungen werden aktuelle Entwicklungen besprochen, Probleme diskutiert und Lösungen fĂŒr diese gesucht.

Aufgaben und Ziele der Fan-AG

In erster Linie istdie Fan-AG Interessenvertreter fĂŒr alle Arminiafans nach innen und außen und vermittelt bei Konflikten. HierfĂŒr setzen wir uns aus dem ASC heraus immer wieder ein und bemĂŒhen uns, eine konstruktive, effektive und transparente Arbeitsweise zu gewĂ€hrleisten. Zwar ist eine Berichterstattung ĂŒber laufende Entscheidungsprozesse oft ausgenommen, soweit möglich stellen wir Informationen zu Entwicklungen und Ergebnissen aber auch regelmĂ€ĂŸig hier auf der Webseite vor.

Daneben veranstatet die Die Fan-AG unregelmĂ€ĂŸig Fan-Abende, welche sich mit wechselnden Themen beschĂ€ftigen, die aus den in der Fan-AG involvierten Faninstitutionen vorbereitet und organisiert werden.

FĂŒr Fragen, neue ArbeitsauftrĂ€ge und Kritik stehen wir gern ĂŒber fans@arminia-supporters-club.de zur VerfĂŒgung!

Geschichte der Fan-AG

Entstanden ist die Fan-AG aus den Vorbereitungen zum DFB-Fankongress, der 2007 in Leipzig stattfand. Nach diesem war das Interesse bei allen groß, eine bessere Koordination und Kommunikation unter den Bielefelder Faninstitutionen nicht nur zum Kongress sondern auch darĂŒber hinaus zu etablieren. HierfĂŒr trafen sich Vertreter der vier Beteiligten und besprachen die Möglichkeiten und Ziele, die ein solcher Zusammenschluss versprach. ZunĂ€chst fanden die Treffen noch ohne eigene Bezeichnung statt, seit 2008 hat sich dann der Name „Fan-AG“ durchgesetzt.

Die Rahmenbedingungen waren relativ schnell abgesteckt: Die Ziele, die fĂŒr alle wichtig sind, sollten ĂŒber die Fan-AG besser gebĂŒndelt und koordiniert verfolgt werden und der Austausch gewĂ€hrleisten, dass gegenseitige UnterstĂŒtzung sowie Kooperationen schneller gefunden werden. DarĂŒber hinaus sollten auch alle Arminen aktiv in Diskussionen und Überlegungen einbezogen werden. Beispielsweise durch die Fanclubtagung 2008 sowie die aktuellen Fan-AG-Abende hat jeder die Möglichkeit, selbst teilzunehmen und in Diskussionen einbezogen zu werden.

Aus der Fanclubtagung, in der alle Anwesenden die fĂŒr Fans wichtigen Themen zusammentrugen, entstand ein umfassender und konkreter Arbeitsauftrag, der in den folgenden Jahren bearbeitet und regelmĂ€ĂŸig aktualisiert wurde. Darunter waren zum Beispiel die Logoproblematik, die Sektorentrennung oder die Bierpreise im Stadion, einen weiteren großen Block nahm das Thema „Ordner“ ein und auch BehindertenparkplĂ€tze sollten verbessert werden. Insgesamt entstand in der Fanclubtagung ein 34 Punkte umfassender Arbeitsauftrag fĂŒr die Fan-AG, den es zu bearbeiten galt.

Diskussionen wurden ĂŒber all die Jahre oftmals kontrovers gefĂŒhrt und nicht immer konnte die eine gemeinsame Meinung gefunden werden – was jedoch aus der Konstellation der unterschiedlichen Fanvertretungen heraus auch von Beginn an so zu erwarten war: Die gemeinsame Schnittmenge wird in der Fan-AG vorangebracht, unabhĂ€ngig hiervon arbeitet jeder aber weiterhin souverĂ€n in der eigenen Organisation an den eigenen Themen.

Immer wieder wurde die Arbeit der Fan-AG wesentlich von tagesaktuellen Entwicklungen beeinflusst. Ob auf die BahnverspÀtung nach dem Schneespiel in Oberhausen oder den WDR-Bericht reagiert werden musste, VorfÀlle rund um die Spiele aufgearbeitet werden mussten oder PreisÀnderungen in Ticketing oder Verpflegung akut brannten, galt es oftmals die aktuellen Themen zuerst zu besprechen.

Auch machten die zwischenzeitlich hĂ€ufigen Wechsel in GeschĂ€ftsfĂŒhrung und PrĂ€sidium das konstruktive Arbeiten mitunter schwierig. So gab es Jahre, in denen beinahe zu jeder Fan-AG-Sitzung ein neuer Verantwortlicher zur Vorstellung eingeladen war und nicht wenige schon vor dem zweiten GesprĂ€ch nicht mehr im DSC verantwortlich waren. Hier galt es immer wieder aufs Neue zu erklĂ€ren, was die Fan-AG ist, was sie macht und bei welchen Themen bereits GesprĂ€che weit fortgeschritten waren statt inhaltlich voranzukommen.

Seit Ende 2011 hat die grĂ¶ĂŸere personelle Konstanz in dieser Hinsicht wieder Fortschritte gebracht. Die weiterhin bestehenden finanziellen Probleme wirken sich jedoch automatisch auch darauf aus, welche von den anvisierten Zielen umsetzbar sind und welche aktuell nicht realistisch sind.

Mit der Plakatkampagne „Wo stehst Du?“ wurde aus der Fan-AG eine Aktion entwickelt, die eine grĂ¶ĂŸere Öffentlichkeit erreichte. Die Plakatkampagne wurde in Kooperation mit dem Sozial- und KriminalprĂ€ventiven Rat der Stadt Bielefeld (SKPR) durchgefĂŒhrt und die 5 Motive auf der eigenen Webseite, aber auch als Plakat und Postkarte in Stadion und Stadt verbreitet.