ASC stellt neuen Live-Stream vor

Der Arminia Supporters Club lud heute zahlreiche Medienvertreter zur Pressekonferenz in die Sch├╝coArena. Nach ├╝ber einj├Ąhriger Testphase konnte den anwesenden Journalisten das neue Audio-Live-Streaming des Sehbehindertenkommentares vorgestellt werden. Zuk├╝nftig ist es m├Âglich, den Sehbehindertenkommentar von Sch├╝coArena-Moderator Thorsten R├Âwekamp auch live und frei empfangbar ├╝ber das Internet zu verfolgen.

DSC-Behindertenbeauftragter Alexander Friebel bezeichnete das Projekt als einmalig in der Bundesliga, da bisher kein anderen Verein der ersten und zweiten Liga so einen kostenlosen Service anbieten w├╝rde. Vielen behinderten Besuchern, die keine M├Âglichkeit haben das Stadion zu besuchen, h├Ątten nun die M├Âglichkeit, ├╝ber 90 Minuten direkt und live mit ihrer Mannschaft mitzufiebern.

Andreas K├Ąmmer, Gesch├Ąftsf├╝hrer der Fa. Comspace, die den Stream technisch begleiten stellte klar, dass seine Mitarbeiter an diesem Projekt komplett ohne Verg├╝tung mitgearbeitet h├Ątten. Ihnen w├Ąre es „einfach eine Herzensangelegenheit gewesen, eine qualitativ gute Sendung von Fans auch f├╝r Fans zu produzieren“. Ausserdem stellte K├Ąmmer in Aussicht, dass zuk├╝nftig ein Online-Archiv aller Sendungen auf der ASC-Site aufgebaut werden soll.

Tim Bernard wies als stellv. Abteilungsleiter des Arminia Supporters Club darauf hin, das man jederzeit bestrebt sei, den Service f├╝r die Mitglieder und Fans weiter auszubauen. Daher sei er auch sehr erfreut, dass man den Besuchern der Website arminia-supporters.de nun auch einen weiteren Grund bieten k├Ânnte, mal ├Âfter vorbeizuklicken. Auf die Nachfrage eines Journalisten, ob man Firmen auch eine eventuelle Plattform f├╝r Werbung durch Trailer etc. anbieten w├╝rde und ob es nicht interessant sein k├Ânnte, so neue Einnahmequellen zu generieren antwortete Bernard, dass dieser Service auch in Zukunft kostenfrei und auch kommerzfrei vom ASC angeboten w├╝rde.

Keine Konkurrenz f├╝r Radiosender – das war der allgemeine Tenor von Moderator Thorsten R├Âwekamp. Er wies ganz klar darauf hin, dass sein Kommentar sich doch von dem eines Radiomoderatoren unterscheiden w├╝rde, da er sich besonders stark an den Bed├╝rfnissen der Sehbehinderten orientieren w├╝rde. Zudem sei er auch sicherlich noch immer Fan seines Clubs – und „da ist man einfach nicht neutral“ erkl├Ąrte R├Âwekamp schmunzelnd den Pressevertretern. Er freue sich allerdings sehr auf seine neue „Klientel“ und w├Ąre sehr dankbar f├╝r Feedback aller Art zu seiner Arbeit.

 

Die Deutsche Fussball Liga (DFL) hat bereits Ihren Segen f├╝r dieses Projekt ausgesprochen; dem Verein liegt die schriftliche Genehmigung bereits vor. Somit steht also zunk├╝ftigem H├Ârgenuss nichts mehr im Wege. Mehr Infos im Bereich INTERAKTIV

Diesen Beitrag teilen: