Was Ihr alleine nicht schafft….das schaffen wir jetzt zusammen!!!

So tief der Frust letzte Woche, so hoch die Freude gegen Nürnberg!
Im Stillen singe ich alle Lieder rauf und runter, laut singen geht nicht mehr, weil meine Stimme in Urlaub gegangen ist!

Ich war schon den ganzen Tag aufgeregt, wie an dem Tag, als ich das erste mal meiner großen Liebe gegenüber stand. Wo sind meine Schlüssel? Hab ich das Ticket? Sind die Katzen gefüttert und bitte vergiss nicht die Schlüssel! Das mache ich nämlich gern, wenn ich nervös bin. Wie gut das ich keine Reizblase habe!

Es ist so schön wieder zu erleben, wie wunderbar Fußball sein kann!
Elke und ich durften das heute mit zauberhaften Kindern erleben. Sie waren eingeladen und sie waren Klasse! Wir haben gemeinsam gefiebert, gesungen, gestöhnt und uns in den Armen gelegen!
Ein süßer, kleiner, neun jähriger Junge wollte so gerne auf den Platz und auch spielen, es dauert ihm viel zu lange groß zu werden.
Wir sagten ihm, wenn er Profi werden will, dann müsse er fleißig in der Schule sein und fleißig trainieren. Elke und ich versprachen ihm, wir würden ins Stadion kommen und ihn persönlich anfeuern, wenn er dann als Profi für Arminia spielt. Seine trockene Antwort war …. „Wenn ihr dann noch lebt …“! Also wenn ich nicht schon vorher gewusst hätte, dass ich in OWL lebe, nach diesem Spruch war es mir ein mal mehr klar!
Tja Steven, mal sehen wie alt wir alle werden müssen um dich spielen zu sehen!

Gut, das eine oder andere mal war ich einem Herzinfarkt dann doch recht nah, aber eine gestandene Frau zeigt ja keine Schwäche, ich wollte Klein- Steven ja auch die Motivation nicht rauben.
Nun denke ich darüber nach, ob Fußball einen Menschen in ein und dem selben Moment älter macht und sich doch fühlen lässt wie ein Kind.
Denn so sehe ich es, wir haben uns gefreut wie Kinder, auch wenn ich mich in jeder brisanten Situation gefühlt habe wie 75 Jahre.

So will ich diesen Sport, Leidenschaft wohin man schaut, Gänsehaut beim Hören und Sehen, unbändige Freude nach einem gewonnenen Spiel und eine Mannschaft, die für ihren 12. Mann spielt!

Elke und ich haben versprochen, wir gehen zukünftig zu jedem Freitagstraining und ich trage mein Arminiatuch zukünftig nur noch als Haarband!
Ob nah oder weit … bis in die Ewigkeit …

Also auf nach Mainz mit Haarband …. ArminiJaaaaaaaaaaaaaa

Leidenschaftliche Schwarz Weiß Blaue
Grüße
Moni