Arminia siegt im Kellerduell dank Leidenschaft

Unsere Blauen können es doch noch – das könnte das Fazit des gestrigen Abends gewesen sein. In einem kampfbetonten Abstiegsgipfel gegen Borussia Dortmund konnte sich der DSC in der Endphase mit 1:0 durchsetzen und befindet sich zur Zeit auf einem Nichtabstiegsplatz.

ZunĂ€chst fand Arminia trotz klarer FeldĂŒberlegenheit kein Rezept – mal war der Abschluss ungenau, mal der letzte Pass. Ähnlich erging es auch den GĂ€sten aus Dortmund die wie das sprichwörtliche „Kaninchen vor der Schlange“ agierten. Gegen Ende der ersten 45 Minuten kamen die Bielefelder immer besser in Fahrt und wurden torgefĂ€hrlicher. Neben Böhme, der aus alle Lagen (ob nun immer geeignet oder nicht) auf das Tor der Borussia schoss, wurde dabei der Sudafrikaner Zuma auffĂ€llig. Nach einer scharfen Böhme-Flanke wehrte Metzelder per Kopf direkt vor die FĂŒĂŸe des Arminen-Angreifers ab und der zog sofort ab. Aber der Ball fand direkt den Weg in die Arme von Torwart Weidenfeller (42.).

Zur Halbzeit gab es keine personellen VerĂ€nderungen auf dem Spielfeld. Der BVB stand nun etwas weniger defensiv und versuchte seinerseits die Bielefelder frĂŒher anzugreifen. Und tatsĂ€chlich kam nun etwas mehr Schwung in das Angriffsspiel. Doch Kringe visierte aus fĂŒnf Metern nur das Außennetz an (60.) und Valdez scheiterte aus elf Metern am toll reagierenden Hain (73.).

Dass die Dortmunder zu diesem Zeitpunkt ĂŒberhaupt noch im Spiel waren und nicht bereits 3:0 zurĂŒcklagen, hatten sie vor allem ihrem Schlussmann Weidenfeller zu verdanken, der beste Einschussmöglichkeiten vereitelte. Denn die Arminia blieb die weitaus gefĂ€hrlichere Mannschaft in dieser umkĂ€mpften Begegnung.

Doch dann entschied der gerade erst eingewechselte Kamper das Spiel mit einem tĂŒckischen Aufsetzer aus knapp 30 Metern. Hier sah Weidenfeller nicht sehr glĂŒcklich aus und musste schliesslich in der 78. Minute hinter sich greifen. In der Schlussphase der Partie kam Dortmund nicht mehr zu nennenswerten Chancen und somit gelang unseren Blauen zunĂ€chst der Sprung von den AbstiegsrĂ€ngen.

Weitere Stimmen und Berichte zum Westfalenschlager unter www.arminia-bielefeld.de

Diesen Beitrag teilen: