Arminia Supporters Club

EINER FÜR ALLE! ALLE FÜR DICH!


MonikaÂŽs Emotionsbericht zum Leverkusenspiel

Ja, wir bleiben zu 99 % erstklassig und gehen hocherhobenen Hauptes in das nÀchste Spiel!
Ihr wisst ja, fĂŒr Spielberichte sind andere zustĂ€ndig, ich bleib lieber bei meinem Bericht ĂŒber Emotionen. Vor dem Spiel waren ziemlich alle mitgereisten Arminenfans durchaus entspannt und wohlgemut. Kaum eine Stimme, die nicht wenigstens ein Unentschieden getippt hat. Doch ganz viele haben uns am Ende eben doch als die Siegreichen gesehen! Schön war, dass vier polnische MitbĂŒrger extra aus Polen angereist waren um Artur zu sehen und sie wurden mit einem tollen Tor von ihm belohnt.
Auf dem Block herrschte eine tolle Stimmung und wieder ein fast ununterbrochener Support! So gehört sich das! Alle wurden wir dann wieder einmal von unserem Joker Jonas Kamper erfreut, noch so ein herrliches Ding in den Kasten gesemmelt und der Jubel war ohne Grenzen.

Wie gegen Bremen mussten wir noch drei Minuten Nachspielzeit ertragen und danach hieß es nur noch: „Nie mehr zweite Liga … nie mehr … nie mehr!“
Zumindest die Leverkusener Polizei dĂŒrfte sich sehr ĂŒber unseren Sieg gefreut haben, hatten sie doch nach dem Spiel keine Arbeit mehr mit uns. Die Leverkusener waren schon alle auf dem Heimweg und wir sangen uns noch immer die Seele aus dem Hals!

Wir feierten mit der Mannschaft und einer anstĂ€ndigen Humba mit Jonas auf dem Zaun! Bestimmt zehn Minuten hat Ernst uns dann zappeln lassen, bis er dann endlich in unsere Ecke kam und sich von uns hochleben ließ! Sein strahlendes Gesicht konnte man bis oben im Block sehen.
FĂŒr mich ist Ernst DER Mann der Stunde, er hat genau das getan, was ich und sicher alle Fans von ihm erhofft haben, er hat unsere Jungs wachgerĂŒttelt und ihnen wieder die Leidenschaft eingehaucht, falls Ernst so was wie hauchen ĂŒberhaupt kann.
Wie verrĂŒckt sind Arminen? So verrĂŒckt, dass sie sich das schönste Logo der Welt auf die Hauswand pinseln lassen oder das frischgeborene Töchterchen mit zweitem Namen „Arminia“ nennen!

Wie verrĂŒckt sind Arminen wirklich? So verrĂŒckt, dass sie an die Jungs glauben, dass sie glauben, alles ist möglich auch wenn es noch so schlecht aussieht! So sind Arminen und so gehen Arminen!