Erstes Konzept des neuen ASC-Vorstandes

Mit der Tagesordnung hatte der neue Vorstand des ASC sein Konzept fĂĽr die kommende Amtsperiode auf der JHV des Arminia Supporters Club vom 29.04.2008 vorgestellt. FĂĽr alle diejenigen, die an dem Abend nicht teilnehmen konnten, gibt es das komplette Konzept hier noch mal zum nachlesen:

Folgende Aufgaben sollen vom neuen Vorstand in den kommenden zwei Jahren wahrgenommen werden:

1. Transparenz

• Eigene Veranstaltungen mit Verantwortlichen des DSC (z.B. „Hinter den Kulissen“) erweitern, um den Mitgliedern die Möglichkeit zu bieten, mehr über ihren Verein zu erfahren, insbesondere um Einblicke in Abläufe und Entscheidungsprozesse zu bekommen
• Regelmäßige Treffen mit dem Vereinsvorstand des DSC. Sichern der direkten Kommunikation zwischen Abteilung / den Wünschen der Mitglieder und dem Gesamtverein
• Genaue Benennung von Zielen und Aufgaben des ASC in Printmedien (HALBVIER, ASC AKTUELL) und auf den entsprechenden Internetseiten zur Gewinnung eines eigenen Profils in der Außendarstellung

2. Fördern

• Alle Abteilungen des DSC Arminia Bielefeld e.V. auch weiterhin finanziell und personell unterstützen
• Dadurch auch zukünftig weiterhin ein verlässlicher Partner der Abteilungen sein – die bereits bestehenden Kontakte ausbauen
• Aktive Teilnahme an den Sitzungen der Abteilungsleiter mit dem e.V.-Vorstand
• Veranstaltungen und Projekte unterstützen, die vielleicht aus dem Etat der einzelnen e.V.-Abteilungen nicht möglich sind (Bspl.: Drucker für Jugendfußballabteilung oder Busfahrt zum Schaulaufen für die Eislaufabteilung etc.)
• Gemeinnützig tätig sein (z.B. Unterstützung der Alm-Rollis, des Fanrechtefonds, Kinderkrankenhaus Bethel usw.)

3. Basisarbeit

• Regelmäßige Teilnahme und Mitarbeit in der Fan-AG (Dachverband, Fanprojekt, Fanbeauftragter und ASC)
• Auf die Umsetzung von nachvollziehbaren Wünschen der Fans, Fanclubs und Mitglieder gezielt hinwirken (z.B. dem Wunsch der letzten Fanclubtagung nach Schutz des Vereinswappens in der Satzung des DSC Arminia Bielefeld e.V. etc.)
• Regelmäßige Sprechstunden, offene Abteilungssitzungen, Wahrnehmung von Kontaktmöglichkeiten (bei Veranstaltungen, am ASC-Pavillon oder auswärts am Fanmobil)
• Jederzeit gezielt per Email bzw. über die Geschäftsstelle erreichbar sein
• Aufbau eines bundesweiten Netzwerkes aller Arminen
• Betreuung von Jugendlichen durch entsprechende Angebote des AS Youth Clubs
• Mittler zwischen Verein und Fans sein

4. Überregional

• Mitarbeit in der bundesweiten Fanorganisation „Unsere Kurve“ der Fanabteilungen und Supporter Clubs
• Engagement in der „Bundesbehindertenarbeitsgemeinschaft aller Fußballligen“ um für behinderte Stadionbesucher entsprechende Lösungen zu erarbeiten bzw. um vorhandenes Wissen auszutauschen
• Unterstützung des Fanrechtefonds zur juristischen Klärung von Grundsatzfragen des Fußballalltages

 

Dieses Konzept beruht zum Teil bereits aus Aufzeichnungen und Schriftstücken, die bei der Gründung der Abteilung vor über 5 Jahren festgelegt wurden und stellt daher für den neuen Vorstand auch einen Anspruch an die eigene Arbeit dar. Für weitere Anregungen stehen wir selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

 

Bielefeld im April 2008

Hans-Jürgen Laufer, Jürgen Siemering, Alexander Friebel. Elke Albrecht und Jörg Winkelmann

 

Diesen Beitrag teilen: