20. Bundestreffen von Unsere Kurve

ZunĂ€chst wurden Ergebnisse der Unsere Kurve- Arbeitsgruppe „50+1“ prĂ€sentiert. Diese stellen eine informative Zusammenstellung bereits verankerter Satzungsinhalte dar, die geeignet sind, den Mitgliedereinfluss auf VerfĂŒgungsentscheidungen innerhalb der Vereine langfristig zu sichern. DarĂŒber hinaus sind wichtige Informationen zu den einzelnen Organisationsformen (reiner e.V., e.V. mit ausgegliederter GmbH, AG oder GmbH & Co. KGaA) aufgefĂŒhrt, die es engagierten Mitgliedern anderer Vereine erleichtern sollen, die Anteilsmehrheit in „ihren“ Vereinen zu schĂŒtzen.
Diese Aufstellung wird in den kommenden Tagen final ĂŒberarbeitet und juristisch geprĂŒft, anschließend wird sie sowohl auf der Unsere Kurve- HP (www.unserekurve.de) als auch an dieser Stelle veröffentlicht werden.

Einen weiteren Schwerpunkt stellte die Diskussion rund um die europĂ€ische Lizenzierung dar, zu der am 17. und 18. September eine Konferenz in BrĂŒssel stattfinden wird: http://ec.europa.eu/sport/news/news799_en.htm
Zu dieser Konferenz sind erstmalig auch 4 Fanvertreter eingeladen, darunter ein Vertreter von Unsere Kurve. Somit nahm die Diskussion des eigenen „Positionspapiers zur europĂ€ischen Lizenzierung“ einen wichtigen Tagesordnungspunkt ein, ebenso wie die Überlegungen zu den Erwartungen, Zielsetzungen und Möglichkeiten, die sich durch die BrĂŒsseler Konferenz ergeben.
Insgesamt ist noch sehr schwer zu beurteilen, in welche Richtung sich das europĂ€ische Lizenzierungssystem entwickeln wird. Allerdings gibt es erfreuliche Signale aus der europĂ€ischen Kommission (grĂŒnes Licht fĂŒr „financial fair play“), die eine reelle Lizenzierung möglich erscheinen lassen. Nichtsdestotrotz dĂŒrfen keine sofort greifenden Ergebnisse erwartet werden sondern sollte vielmehr auf den Beginn einer fĂŒr den deutschen Fußball positiven Entwicklung gehofft werden – nicht alle in Europas Fußballligen Aktiven sind an einem transparenten und strikten Lizenzierungssystem interessiert, da nicht alle Ă€hnlich hohen Anforderungen standhalten wĂŒrden wie die deutschen Vereine, die schon lange hohe Lizenzbedingungen fĂŒr die nationale Liga erfĂŒllen mĂŒssen.
WĂ€hrend eine europĂ€ische Lizenzierung fĂŒr die Bundesliga und sich hieraus fĂŒr Europa qualifizierende Vereine also durchaus Vorteile mit sich bringen wĂŒrde, werden Vertreter anderer Nationen, die in erster Linie Nachteile und EinschrĂ€nkungen befĂŒrchten mĂŒssen, eine europĂ€ische Lizenzierung zu verhindern suchen. FĂŒr die Zukunft des Fußballs, wie wir ihn lieben, ist es unter anderem in BrĂŒssel wichtig aufzuzeigen, weshalb langfristig ein Lizenzierungssystem auch Vorteile fĂŒr jene bringt, die zunĂ€chst umdenken mĂŒssen.

Am Nachmittag stand vorerst die AG Fandialog im Mittelpunkt. In dieser diskutieren seit dem DFB- Fankongress im Jahr 2007 unter anderem Vertreter der großen deutschen Fanorganisationen mit Vertretern von DFB und DFL, wobei bisher leider keine konkreten Ergebnisse erzielt werden konnten. Dies soll sich aus Fansicht zukĂŒnftig Ă€ndern, weshalb auch Unsere Kurve- intern Möglichkeiten gesucht wurden, die AG Fandialog effektiver werden zu lassen. Hier denken wir, dass die Überlegungen in eine gute Richtung gehen und hoffen darauf, dass die Dialogbereitschaft aller Beteiligten in nicht allzu ferner Zukunft auch zu Ergebnissen in fanrelevanten Fragen fĂŒhrt.

Im Anschluss folgten die Berichte aus den Arbeitsgruppen, die im Verlauf des Treffens noch nicht angesprochen wurden: Presse/ Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation zu anderen Organisationen, Fanrechte/ Stadionverbote, Fankultur, Fans und Polizei sowie lizenzierte Stadionordnungen. Innerhalb dieser gab es noch keine finalen Ergebnisse, diese werden zum Teil fĂŒr das nĂ€chste Bundestreffen erwartet.

Unter den Punkt „Verschiedenes“ fielen anschließend einige aktuelle Entwicklungen, die fĂŒr die Arbeit von Unsere Kurve als relevant einzustufen sind. Darunter zĂ€hlen beispielsweise die fĂŒr Oktober erwartete Abstimmung der DFL zum Thema 50+1, die Mitglieder- vermeidende Vereinspolitik von Hoffenheim und RB Leipzig oder auch die wenig deeskalierenden Positionierungen der GdP (Gewerkschaft der Polizei). Diese Entwicklungen sind innerhalb der Arbeitsgruppen besonders zu berĂŒcksichtigen, insbesondere die beiden Letztgenannten werden von Unsere Kurve sehr kritisch bewertet.

Das nĂ€chste Bundestreffen von Unsere Kurve wird am 14. November voraussichtlich in Dresden stattfinden, ĂŒber aktuelle Entwicklungen werden wir stets auch an dieser Stelle berichten.

 

Diesen Beitrag teilen: