Für den 5. Dezember hatte auch in diesem Jahr der ASC wieder seine Mitglieder zur legendären Weihnachtsfeier in den VIP-Raum der ehemaligen Haupttribüne geladen, und zum ersten Mal konnten auch Partner, die selbst nicht Mitglied im ASC sind, gegen einen Unkostenbeitrag an dieser Veranstaltung teilnehmen.

Überraschend kamen weniger Gäste als in den vergangenen Jahren, aber das tat der gewohnt guten Stimmung bei der Weihnachtsfeier keinen Abbruch. So blieb schließlich für jeden Gast mehr der Köstlichkeiten des Buffets, sei es Fleisch, Fisch, Salate oder Nachtischkreationen. Für das zeichneten sich der deutsche Grillmeister Hans-Dieter Riemen, der „King of Fire“ Helmut Schirmacher sowie unser ASC-Multitalent Ari verantwortlich.

Die Tombola lockte wieder mit vielen kleinen und einzelnen größeren Gewinnen, darunter auch aktuellen Trikots mit den Unterschriften der Spieler der ersten Mannschaft, die leider nicht anwesend sein konnten. Stattdessen war jedoch der Trainer Thomas Gerstner vor Ort, stellte sich in einem Interview eher ungewöhnlichen Fragen, nahm sich Zeit für die anwesenden Mitglieder und erfüllte Autogramm- und Fotowünsche. Er war nicht der einzige Ehrengast, ebenso mischten sich Leiter anderer Abteilungen innerhalb des DSC, die beiden Geschäftsführer Heinz Anders und Detlev Dammeier und aus dem Präsidium Hans-Hermann Schwick und Albrecht Lämmchen unter die Gäste und plauderten entspannt bei einem Glas Krombacher. Dass das Bier in Strömen floss lag sicher auch an drei ganz besonderen „Gastzapfern“, die hinter der Theke Aufstellung genommen hatten. Der Schatzmeister des DSC, Andreas Mamerow, und der Vorsitzende des Verwaltungsrates, Wolfgang Lohmeier, sowie sein Stellvertreter, Rolf Henrichsmeyer, ließen die Zapfhähne glühen und gaben so auch mal auf ungewohnte Weise etwas an die Fans zurück. Die Aufgabe muss ihnen Freude bereitet haben, da sie es sich nicht haben nehmen lassen, auch nach dem Raumwechsel in den Sechzehner dort wieder die Poleposition der Getränkeversorgung bis in die frühen Morgenstunden zu übernehmen, während Lothar Buttkus (unser altgedienter und nimmermüder Stadionsprecher) als DJ den Tanzfreudigen einheizte.

Erst deutlich am Nikolaustag endete die Feier und schreit geradezu danach, dass sie in 2010 wiederholt werden und sich selbst erneut übertreffen möchte.
Nun stehen aber erstmal eine Winterpause und die Weihnachtstage bevor, für die wir allen ASC-Mitgliedern und ihren Familien alles Gute wünschen. Und den Aktiven des ASC, die wieder einmal die Weihnachtsfeier durch unermüdlichen Einsatz zu einem Erfolg gemacht haben, wünschen wir besonders ruhige und besinnliche Feiertage.

Fotos dieser Feier findet Ihr auch in unserer Bildergalerie.