Arminias Frauen freuen sich auf Victoria Gersten

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte hat sich die 1. Frauenmannschaft des DSC Arminia fĂŒr die erste Hauptrunde im DFB-Pokal qualifiziert. Gegner des heimischen Westfalenligisten ist der zwei Klassen höher spielende Zweitligist SV Victoria Gersten. Die Partie wird Sonntag um 14 Uhr im Stadion Rußheide angepfiffen.

„NatĂŒrlich sind wir krasser Außenseiter. Dennoch wollen wir uns so teuer wie möglich verkaufen“, sagt Bielefelds Trainer Markus Wuckel (43). Der ehemalige Fußball-Profi muss nicht nur die AbgĂ€nge von TorschĂŒtzenkönigin Nina Philipp (zum Zweitligisten FSV GĂŒtersloh) und Abwehrchefin Christina Drewitz (zum Erstliga-Aufsteiger Herforder SV Fortuna Friedenstal) verkraften, sondern auch auf die etatmĂ€ĂŸige TorhĂŒterin Isabel Bartella  und die pfeilschnelle Rechtsaußen Kristin Kleine (beide verletzt) verzichten. „Wir machen das Beste draus“, blickt Wuckel dennoch optimistisch dem frĂŒhen Saisonhöhepunkt entgegen und hofft auf zahlreiche und lautstarke UnterstĂŒtzung.

Victoria Gersten schloss die abgelaufene Zweitligasaison als Tabellendritter ab. Arminia belegte in der 4. Liga (Westfalenliga) hinter Aufsteiger Sportfreunde Siegen Rang zwei. Der DSC qualifizierte sich als Westfalenpokal-Finalist fĂŒr die DFB-Hauptrunde.

Diesen Beitrag teilen: