Sicherheitsgipfel ohne Fanvertreter

Die Sicherheitsdebatte rund um Fußballstadien bewegt derzeit ganz Deutschland, weshalb nun am 17. Juli der große Sicherheitsgipfel in Berlin ansteht, zu dem neben den PrĂ€sidenten der 1. – 3.-Ligisten auch Innenminister Friedrich anreisen wird.
Die breite Basis der „Fußballfamilie“ wird – trotz zigfacher Beteuerungen der VerbĂ€nde, am Dialog mit Fans interessiert und fĂŒr diesen offen zu sein – einmal mehr keine direkte Möglichkeit haben, am Dialog teilzunehmen. FĂŒr Fanvertreter ist in dieser großen Runde einmal mehr kein Platz.

Gemeinsam laden daher Unsere Kurve, ProFans, die Arbeitsgemeinschaft der FananwĂ€lte sowie die Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte im Vorfeld des Gipfels und in direkter NĂ€he zum Tagungsort zu einem ExpertengesprĂ€ch ein, bei dem interessierten Politikern, Journalisten, Vereins- und Verbandsvertretern die Überlegungen erlĂ€utert werden, die innerhalb der Organisationen als zielfĂŒhrend erachtet werden. Zudem wird es Gelegenheit geben, weitere eigene Fragen einbringen zu können.
Die Einladung zum ExpertengesprÀch wurde heute als Pressemitteilung veröffentlicht und steht hier zum Download bereit.

Als ASC haben wir darĂŒber hinaus die im Wesentlichen innerhalb der Interessengemeinschaft Unsere Kurve erarbeiteten Positionen Herrn Zillies, der Arminia in Berlin vertreten wird, weitergegeben. Gleichzeitig baten wir um einen GesprĂ€chstermin zu diesem Thema, der nach weniger als 24 Stunden angeboten wurde und bei dem neben Herrn Zillies auch weitere DSC-Verantwortliche teilnehmen möchten. Dieses GesprĂ€ch wird am morgigen Freitag stattfinden und soll Gelegenheit geben, Nachfragen zu den Positionen zu beantworten und HintergrĂŒnde sowie AnsĂ€tze genauer zu erlĂ€utern.

Die Zusammenarbeit und Dialogbereitschaft innerhalb des DSC ist aktuell ausgesprochen gut, weshalb wir diese gute Grundlage nutzen möchten, die in den vergangenen Wochen erarbeiteten VorschlĂ€ge zumindest im DSC einzubringen und so eine Chance zu wahren, dass sie vielleicht auch im Sicherheitsgipfel berĂŒcksichtigt werden können.

Leider ist es auf Bundesebene bei weitem nicht so selbstverstĂ€ndlich und noch weniger gern gesehen, wenn Fans selbst aktiv werden, sich fĂŒr Verbesserungen einsetzen oder MissstĂ€nde anprangern. Weder Politik noch VerbĂ€nde scheinen bereit zu sein, sich mit der Vielschichtigkeit der Fanbasis ernsthaft auseinanderzusetzen oder sie als Partner in Entscheidungsfindungsprozessen akzeptieren zu können.

Wir möchten uns daher auch an dieser Stelle dafĂŒr bedanken, dass Arminia hierfĂŒr offen und nicht nur am regelmĂ€ĂŸigen Dialog sondern vielmehr an einer guten, konstruktiven Zusammenarbeit ehrlich interessiert ist. Es mag in der insgesamt schwierigen Vereinssituation oftmals so erscheinen, als fĂ€nden Faninteressen kein Gehör mehr im Verein – aus eigener Erfahrung können wir jedoch versichern, dass heute deutlich interessierter und regelmĂ€ĂŸiger mit Fanvertretern gemeinsam nach Lösungen fĂŒr Probleme gesucht wird als dies frĂŒher der Fall war. In den Sicherheitsgipfel nach Berlin zu transportieren, dass eine solche Zusammenarbeit mit Fans auch positive Auswirkungen auf die Gesamtentwicklung nehmen kann, ist daher eines unserer zentralen Anliegen.

Das Anschreiben, das wir im DSC eingereicht haben, können wir Euch nach RĂŒcksprache mit allen Beteiligten ebenfalls zur VerfĂŒgung stellen. Ihr findet es hier zum Download.
Unsere Kurve hat bei den an die Vereinsverantwortlichen gerichteten Anschreiben bewußt darauf verzichtet, eine Einheitsversion zu nutzen. Als ASC haben wir daher die Möglichkeit genutzt, einzelne Passagen entsprechend der Bielefeld-internen EinschĂ€tzung spezifischer zu formulieren.

Diesen Beitrag teilen: