Info zur SiKomFan-Studie

Bereits seit mehreren Monaten wird kontrovers ├╝ber die Studie ÔÇ×SiKomFanÔÇť diskutiert, die aus f├╝nf Teilprojekten mit unterschiedlichen Schwerpunkten besteht.

Im Rahmen des Teilprojekt 2 wollen die Universit├Ąten W├╝rzburg und M├╝nster die Perspektiven und Einstellungen der Fans erforschen. In diesem Zusammenhang erfolgt unter anderem die Befragung am morgigen Spieltag in Bielefeld.

Dieses Teilprojekt f├╝r sich allein betrachtet erscheint unproblematisch, es sollte dennoch nicht losgel├Âst vom Gesamtkontext der SiKomFan betrachtet werden: Die in diesen universit├Ąren Studien gewonnenen Erkenntnisse werden in sp├Ąteren Teilprojekten anderer Projektpartner weiterverwertet, deren Zielsetzung kritischer zu beurteilen ist.

Seitens der Deutschen Hochschule der Polizei, welche das Gesamtprojekt auch koordiniert, ist eine ├╝bergreifende und vernetzende Untersuchung des Polizei- und Ordnungsrechtes, des Zivilrechts und des Datenschutzrechtes bez├╝glich konkreter Probleme und M├Âglichkeiten bei Fu├čballgro├čveranstaltungen vorgesehen.

Diverse Details deuten hierbei darauf hin, dass diese Untersuchung keineswegs ergebnisoffen ausfallen soll, sondern den rechtlichen Maximalrahmen an repressiven Ma├čnahmen ausleuchten und fortentwickeln soll, den die Ordnungsbeh├Ârden im Fu├čballzusammenhang nutzen k├Ânnen.

Zudem ist mit ÔÇ×Airbus Defence and SpaceÔÇť ein R├╝stungskonzern als Verbundpartner beteiligt, der u.a. in den Bereichen Verteidigungs- und Kommunikationssysteme, Verteidigungselektronik sowie sensorischer und elektronischer Kampff├╝hrung t├Ątig ist. Es ist zu hinterfragen, welche wirtschaftlichen Eigeninteressen ein solches Unternehmen an einer Studie ├╝ber Fu├čballfans haben kann.

Als ASC haben wir in der Vergangenheit und werden auch zuk├╝nftig Studien zu fanrelevanten Fragen unterst├╝tzen und begleiten, sofern ein seri├Âser Hintergrund sowie eine ergebnisoffene Herangehensweise vorliegt. Wir sehen diese Arbeiten als wertvollen Beitrag zu Verbesserungen und mitunter als gute Argumentationshilfe an. Leider k├Ânnen wir der SiKomFan nicht das notwendige Vertrauen in eine ergebnisoffene Herangehensweise entgegenbringen.

Auch ProFans und verschiedene weitere Organisationen haben sich gegen die SiKomFan ausgesprochen, die Positionierung von ProFans ist hier nachzulesen.

Wir haben ein gro├čes Interesse an besserer Kommunikation und einem regelm├Ą├čigen Dialog aller Beteiligten beim Fu├čball. Hierf├╝r setzen wir uns mit unserer Arbeit auf unterschiedlichsten Ebenen ein, um f├╝r Euch alle fanfreundliche und Eure Interessen ber├╝cksichtigende Verbesserungen erreichen zu k├Ânnen. Solltet Ihr Fragen oder Feedback an uns haben, schreibt uns gerne ├╝ber info@arminia-supporters.de oder sprecht uns am Pavillon an!

Diesen Beitrag teilen: