ASC-JHV präsentierte gute Zahlen

Am 11.08. lud der Arminia Supporters Club als Fan- und Förderabteilung von Arminia Bielefeld zu seiner Jahreshauptversammlung ein. Bernard Kiezewski, Vizepräsident der Arminia, leitete die Versammlung und dankte dem ASC für das hohe Engagement für den Verein. Nicht nur Fans und Mitglieder käme dies zugute, sondern auch den weiteren Abteilungen. Für alle sei die regelmäßige Unterstützung aus dem ASC ein wichtiger Baustein geworden.

Abteilungsleiterin Ulrike Polenz konnte den anwesenden Mitgliedern von umfangreichen Aktivitäten des ASC in der zurückliegenden Saison berichten: Neben der ehrenamtlichen Behinderten- und Fanbetreuung bei den Heim- und Auswärtsspielen des DSC sowie dem quartalsweise erscheinenden Abteilungsmagazin sei den Fans und Mitgliedern auch ein abwechslungsreiches Veranstaltungsangebot für Jung und Alt geboten worden.

„Ob Fahrt im Sparrenexpress, gemeinsame Geocaching-Expeditionen im Tierpark Olderdissen, Meet & Greet-Abende mit den Spielern oder Besuche in der Rotingdorfer Brauerei – unser Anliegen ist, Arminen auch abseits der Spieltage zusammenzubringen und so ein Vereinsleben zu gestalten“ fasst Ulrike Polenz zusammen.  Dies geschehe nicht nur in Bielefeld, sondern über die Botschafter im Bundesweiten Netzwerk auch weitab von Ostwestfalen.

Daneben habe die Vertretung der Faninteressen gegenüber dem Verein, der Politik und den Verbänden im Fokus gestanden. Mit „50+1“ und dem Financial FairPlay seien in der vergangenen Saison leider zwei sehr wichtige Regulierungen bis zur Unkenntlichkeit aufgeweicht worden. Trotzdem gelte es weiterhin, für selbstbestimmte und solide aufgestellte Vereine einzutreten. Die Entwicklung hin zu einem Konzernwettstreit in der Bundesliga müsse gebremst und wenn irgend möglich aufgehalten werden.
Daher habe die Aktivität in dem Bereich auch nicht abgenommen. Fankongresse seien besucht worden und auch Themen wie die „Stolpersteine“ mit der Fan-AG weiter ausgebaut worden.

Das alles, darauf ist man im ASC besonders stolz, habe mit einem vergleichsweise engen Budget auf die Beine gestellt werden können. So sei man mit ca. 25% der Mitgliedsbeiträge der inzwischen über 5.600 Abteilungsmitglieder ausgekommen, der Rest sei dem Gesamtverein zur finanziellen Entlastung überlassen worden. Am Ende der Saison habe immer noch ein sehr ordentliches Plus von über 12.000 € gestanden, von denen der Nachwuchsabteilung im Juli 7.500 € gespendet worden seien.

„Das wäre ohne das sensationelle Engagement unserer Aktiven nicht möglich gewesen“ stellt Kassenwart Thomas Uellendahl heraus. „Die zigtausend Stunden ehrenamtlicher Einsatz sind unbezahlbar, aber sicher auch ein Beleg dafür, dass die Arbeit im ASC einfach viel Spaß macht und Erfüllung bietet“.

Die überragende Stimmung der letzten Saison solle nun in der zweiten Liga den Grundstein für viele weitere Aktionen bieten, bei denen der ASC auch seine zahlreichen neuen Mitglieder herzlich willkommen heißt. Wer sich darüber hinaus informieren, mit zu den Altligameisterschaften in Berlin (18.-20.09.) fahren oder sich ehrenamtlich engagieren möchte, erreicht den ASC unter info@arminia-supporters.de .

Diesen Beitrag teilen: