Das System Profifußball scheint kaputt. Fans aus ganz Europa fordern nun gemeinsam grundlegende Reformen im Profifußball!

Im Juni 2020 haben sich mehr als 500.000 Fußballfans in ganz Deutschland den Forderungen der Initiative „Unser Fußball“ angeschlossen, die sich für einen basisnahen, nachhaltigen und zeitgemäßen Fußball einsetzt. Dies geschah zu einem Zeitpunkt, an dem die Corona-Pandemie schonungslos offengelegt hatte, wie krank das gesamte System Profifußball ist. Etliche Vereine standen mit dem Einsetzen der Pandemie vor dem wirtschaftlichen Ruin – herbeigeführt u.a. durch steigende Gehälter, absurde Ablösesummen und horrende Beraterhonorare.

Der Ball musste weiterrollen… dies stieß vielerorts auf Unverständnis. Die Liga versprach mehr Demut und kündigte Reformwillen an – und scheiterte bereits im Dezember bei der Verteilung der Fernsehgelder an ihren Worten. Mehr Integrität des Wettbewerbs war nicht gewünscht, denjenigen, die sich dafür stark gemacht hatten, wurde vorgeworfen, den Solidarpakt gebrochen und den Fehdehandschuh in den Ring geworfen zu haben.

Im April 2021 sollten die Fußballfans, nicht nur in Deutschland, sondern europaweit erneut feststellen, dass im Profifußball inzwischen Geld und Macht im Vordergrund stehen. Die Ankündigung einer Super League, mit einem überwiegend geschlossenen Kreis, in dem nicht mehr der sportliche Wettbewerb, sondern ausschließlich die finanzielle Planungssicherheit und Gewinnmaximierung im Fokus stehen sollten, schockte die Fußballöffentlichkeit. Ein Aufschrei ging durch die Fanszenen – es wurde auf allen möglichen Wegen laut und vernehmlich protestiert. Das Projekt zerbröckelte …. und UEFA, ECA, DFB etc. präsentierten sich auf einmal als die Retter der Profifußballs, die im Sinne der Fans handeln – mit der Zustimmung zu einer UEFA Champions League Reform, die sich durch 100 weitere Spiele und die sog. Koeffizientenrangliste nur dem „Höher, schneller, weiter“ verschreibt: mehr Spiele, mehr Geld, insbesondere für die großen Clubs, Aushebeln der sportlichen Qualifikation.

Die europaweite Reaktion der Fans auf das Fiasko der Super League und die „Rettung“ des ehrlichen Fußballs: #ReclaimTheGame, eine gesamteuropäische Kampagne, die darauf abzielt, die Fans wieder in den Mittelpunkt des Fußballs zu stellen. Wir Fans, auch der ASC, erwarten, dass UEFA, Verbände, Ligen, Vereine und Politiker ihr Wort halten und endlich anfangen, das System zu reparieren und fordern: reclaimthegame.